Preisträger – GreenTec Capital

Preisträger Kategorie B „Innovation für Entwicklung“ – GreenTec Capital GmbH

Der Preisträger

Das in Eschborn ansässige junge Unternehmen bietet Start-Ups und kleinen und mittleren Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern Unterstützung beim Eintritt in die Geschäftswelt. Bisher agiert GreenTec Capital bereits in Uganda, Ruanda, Ghana, Nigeria und Südafrika.

Bild1GreenTec

© GreenTec Capital

Das Projekt

 Die hessische Investmentfirma unterstützt afrikanische Unternehmer durch einen auf Entwicklungsländer zugeschnittenen Ansatz dabei, starke und nachhaltige Unternehmen aufzubauen. Als Investor schafft GreenTec Capital zum einen die finanziellen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Markteintritt, zum anderen bietet es unerfahrenen Unternehmen technische Unterstützung in der aktiven Unternehmensgestaltung. Als sogenannter „Impact Investor“ berücksichtigt GreenTec Capital bei der Auswahl der zu unterstützenden Start-Ups sowohl deren Impact (Einfluss, Wirkkraft), als auch deren Potenzial, Marktführer in ihrem speziellen Sektor zu werden.

Divine

© GreenTec. Gründer Thomas Festerling mit Divine in Uganda

Besonderheit des Unternehmens und Wirkungen des Projekts

Die Besonderheit besteht in der gegenseitigen Abhängigkeit und engen Zusammenarbeit der afrikanischen Gründer mit GreenTec: Da GreenTec in die afrikanischen Unternehmen als Anteilseigner investiert, hat die Firma ein Mitspracherecht bei der Zielsetzung und dem Durchführungsprozedere in der Anfangsphase. Die ständige Präsenz und Unterstützung in schwierigen/kniffligen Phasen ist essentiell, GreenTec ist Teil des aktiven Geschäfts und somit sowohl finanziell als auch organisatorisch involviert. Durch den besonderen Ansatz wurden durch Investitionen in afrikanische Firmen bereits 1.500 Jobs in allen Bevölkerungsschichten und Zugang zu sauberer Energie für 40.000 Menschen geschaffen.

Hinzu kommt: GreenTec verdient nur an dem Investment, wenn die Strategien Wurzeln geschlagen haben und die angestrebte Wertsteigerung erreicht wurde. Somit wird das Risiko für die afrikanischen Unternehmen gering gehalten und eine Kooperation attraktiver gemacht.

solarkiosk

©GreenTec. Das Unternehmen ARED in Ruanda mit ihrem Solarkiosk

Verwendung des Preisgeldes

 Durch vielfältige Dienstleistungen wie Consulting, Local Operations, Mentoring und Funding, aber auch aktives Shareholding möchte GreenTec Capital seinen Einsatzbereich bis 2020 auf mindestens 50 Unternehmen erweitern. Diese Ambition wird durch das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro unterstützt – 10 weitere Unternehmen sollen damit in naher Zukunft mit ins Portfolio aufgenommen werden.

Mehr zu GreenTec und ihren aktuellen Projekten:

http://greentec-capital.com/en/