Shortlist Kategorie A

Messer Group GmbH

Der hessische Industriegaserzeuger beteiligte sich zwischen 2010 und 2016 an einem dualen Ausbildungsprogramm in Vietnam. Dort bildete das Unternehmen, in Partnerschaft mit lokalen Schulen und Außenhandelskammern, junge Menschen zu Mechatronikern aus. Seit 2017 konzentriert sich Messer auf die Integration eines Curriculums in der universitären Ausbildung herausragender Studierender zu Ingenieuren.  Auch andere ansässige Unternehmen profitieren von diesem Engagement durch gut ausgebildete Arbeitskräfte am Markt.

Porsche AG

Seit 2008 engagiert sich der Automobilhersteller Porsche für sozial benachteiligte Jugendliche auf den Philippinen. Das Unternehmen bildet jährlich 120 junge Menschen in den Bereichen Kfz-Service- und Karosserietechnik aus. Teile des Lehrplans sind unter anderem Antriebstechnologien, Digitalisierung, Umwelt und Sprachen, sodass den Auszubildenden ein internationaler Berufseinstieg ermöglicht wird. Abgesehen davon erhält jeder Absolvent die Garantie auf einen Arbeitsplatz bei Porsche.

Seidentraum

Seidentraum, ein Versandhandel für Seidentextilien, unterstützt in Indien die lokale Manufaktur von Seide, die für den Export nach Europa vorgesehen ist. Da ca. 32.000 Familien im indischen Meghalaya von der Seidenproduktion abhängig sind, möchte das Unternehmen sowohl die Qualität der Produkte, als auch die Produktion selbst durch ein vielfältiges Maßnahmenprogramm ausbauen, um die internationale Nachfrage und damit Arbeitsplätze zu sichern. Unter dem Grundsatz der nachhaltigen und umweltfreundlichen Produktion wurde durch die erhöhte Kaufkraft bereits eine Einkommenssteigerung von 30% erreicht.

TEEKANNE GmbH & Co. KG  

Durch die Schulung seiner Kleinbauern unterstützt Teekanne den nachhaltigen Tee-Anbau bereits in diversen Ländern  Afrikas und Asiens. Hierfür arbeitet das Unternehmen eng mit der Rainforest Alliance zusammen, welche Zertifikate für die Einhaltung ökologischer Standards ausstellt. Die Kleinbauern werden u. a. in Farmmanagement sowie Sozial- und  Zertifizierungsstandards geschult. Für die erfolgreiche Qualifizierung zu nachhaltigen Teeproduzenten zahlt Teekanne den Produzenten Premium-Preise für ihre Waren.